Sie sind hier: Startseite » Unterwegs » 2010

2010

Fahrsicherheitstraining 13.06.2010

Drei "Stammtischler" haben am 13.06.2010 an einem Fahrsicherheitstraining teilgenommen.
Veranstalter: PORSCHE ZENTRUM DORTMUND/PORSCHE CLUB WESTFALEN e.V.

Zur Wahl standen zwei Trainingsvarianten:
Intensivtraining
Trainingsziel war die Optimierung der Fahrtechniken, Meistern von Notsituationen. Das gibt Sicherheit im alltäglichen Straßenverkehr.
Premiumtraining
Aufbauend auf dem Intensivtraining bot die Premiumvariante erfahrenen Fahrern die Möglichkeit, sich den Herausforderungen höherer Geschwindigkeiten zu stellen. Ziel war es, die Kräfte eines leistungsstarken Sportwagens souverän zu lenken.

Porschefreunde Ruhrgebiet trifft PZ Dortmund

Am 13.07.2010 war unser Stammtisch Gast beim Porsche Zentrum Dortmund. Von den Mitarbeitern nach Feierabend um18:30 Uhr freundlich empfangen wurden uns interessante Einblicke in das hochmoderne und architektonisch auffällige Gebäude zwischen B1 und Dortmunder Flughafen gewährt. Der gesamte Werkstattbereich stand uns offen. Dort waren aktuell Arbeiten an neuen aber auch an älteren Fahrzeugen auszuführen. An einem ausgebauten 964er-Motor wurden uns von einem Kunden in Auftrag gegebene Leistungssteigerungsmassnahmen erläutert. Die von uns geradezu ausgequetschten PZ-Mitarbeiter blieben keine Antwort schuldig, auch zu Fragen zu der nicht immer optimal verlaufenen Vergangenheit des PZ Dortmund und zu Problemen einzelner Porsche-Fahrzeuge (KWS!). Dabei erwiesen sie sich -bei voller Loyalität zum Arbeitgeber- als begeisterte, aber bisweilen durchaus auch als sachlich kritische Betrachter der eigenen Marke - eben echte Porsche-Fans wie wir. Abschließend wurden wir bei sehr sommerlichen Temperaturen mit kalten(!) Getränken und einem Imbiß bewirtet und konnten den gesamten Verkaufsbereich -Neu- und Gebrauchtfahrzeuge- durchstreifen und uns über die gesamte Porsche-Modellpalette direkt am Objekt informieren.

Zusammenfassend gesagt: Kundenbindung at its best.
Vielleicht gibt es demnächst noch weitere Aktionen zusammen mit dem PZ Dortmund. Wir würden uns freuen.

Wir bedanken uns bei Frau Niehues, Herrn Will, Herrn Jung und Herrn Uhlig für die interessante Besichtigung, die Gastfreundschaft und die gute Bewirtung.

Ausfahrt in das Sauerland

Am 15.08.2010 haben wir trotz diverser Regenfälle unsere Sauerlandausfahrt gestartet.
Der Tourverlauf führte uns vom Startpunkt am Porschezentrum Dortmund Richtung Möhnesee, durch den Naturpark Arnsberger Wald zum Hennesee, von dort nach Bad Fredeburg, wo wir in der Pizzeria von Lello und Ulla zu Mittag gegessen haben.
Nach leckeren Pizzen, prima Pasta und Espresso fuhren wir weiter Richtung Eslohe, zum Sorpesee und von dort durch den Naturpark Arnsberger Wald zum Torhaus Möhnesee.
Dass diverse spontane Strassensperrungen kleine Zwischenfälle provozierten, war im Nachhinein höchst unterhaltsam.
Der Höhepunkt war zweifellos der spontane Porsche Korso im Kreisverkehr.
Alles in Allem: Es war trotz "etwas" Nässe eine schöne Tour und ein schöner Sonntag unter Gleichgesinnten.

Saisonabschlußfahrt am 31.10.2010

Hier möchten ich euch das Video von unserer Saisonabschlußtour präsentieren.
Wir fuhren auf fast autofreien Strassen unserer "Hausstrecke" durch das herbstliche Sauerland am Möhnesee vorbei --> durch den Naturpark Arnsberger Wald --> Hennesee --> Bad Fredeburg
Hinweis: Das YouTube-Video wurde mit Gemafreier Musik unterlegt bzw. enthält es ein durch Youtube autorisiertes Musikstück!

"Porschefreunde Ruhrgebiet trifft 9ff"

Nachdem Jan Fatthauer und Rafael Calov von 9ff unseren Stammtisch am 17.11.2010 mittwochs in Lünen besucht hatten, folgten wir der Einladung zur Firmenbesichtigung in der Rüdigerstraße in der Nähe des Dortmunder Flughafens am 20.11.2010 gern. Mit 40 Interessierten und vielen Porsches erschienen wir am Samstagvormittag gegen 10 Uhr am Firmeneingang. Nach kurzer Begrüßung hatten wir Gelegenheit, die ausgestellten und in Bearbeitung befindlichen Fahrzeuge zu besichtigen sowie die anwesenden Mitarbeiter mit Fragen zu löchern. Hier drehte sich wirklich alles nur ums Auto: Keine Powerpoint-Präsentation, keine Videos, keine Scampis, kein Champagner, kein Firlefanz, stattdessen: Graubrot mit Leberwurst und Schmalz, Mineralwasser, Apfelschorle und Leute, die wissen, wovon sie reden. Einer der Höhepunkte war die Möglichkeit, als Beifahrer mit einem auf 850 PS getunten 996 Turbo mitzufahren und die 300 km/h-Grenze in Sekundenschnelle auf einer nahegelegenen Strecke zu knacken. Dazu die spannendsten Geschichten aus der inzwischen neunjährigen Firmengeschichte: Erlebnisse mit Kunden aus Russland, mit Scheichs, mit zahlungsunwilligen Kunden (ja, die gibt es auch bei 9ff).

Kurze Zusammenfassung unserer Erkenntnisse: Tuning ist bei 9ff für jedes Porsche-Fahrzeug in hoch qualifizierter Form zu bekommen; beim Sauger: aufwändig, für wenig Mehrleistung relativ teuer; beim Turbo: lohnenswerter, da einfacher, kostengünstiger und bei Bedarf mit erheblicher Leistungssteigerung möglich. Gutes Beispiel: der oben genannte 996 Turbo, der zwar mattschwarz lackiert ist und einen unglaublich "bösen" Sound hat, aber beispielweise gegenüber einem Lamborghini Murcielago recht unspektakulär daherkommt. Dessen Fahrer kommen beim Beschleunigungsduell vermutlich die Tränen, weil die 850 PS des Porsche die 580 PS des Lambo einfach nur alt aussehen lassen.

Daneben waren noch zwei Mitarbeiter der Firma Fuchs aus Meinerzhagen anwesend, die die seit Juli 2010 zu kaufende, geschmiedete Fuchsfelge in 19 Zoll präsentierten, nicht zu verwechseln mit der Felge im Fuchs-Design auf dem 911 SC, die Porsche in Italien als Gussfelge produzieren lässt und die pro Felge 3 kg schwerer ist. Von den Kundenreaktionen -also auch von uns- soll es abhängen, ob es die Felge demnächst auch in 17 und 18 Zoll gibt, also beispielsweise für den 964, den Cayman und den Boxster. Kurze Zusammenfassung unserer Erkenntnisse: Gussrad ok, Schmiederad klar besser.

Wir bedanken uns beim gesamten Team von 9ff und bei den beiden Fuchs-Mitarbeitern für die sehr interessante Begegnung.